Skyscraper - ADS -

Chakuza

Promiberuf: 

Porträtfoto folgt. © eveleen007 / Fotolia

      KÜNSTLERNAME:
      Chakuza
      VORNAME:
      Peter
      NAME:
      Pangerl
      GEBURTSTAG:
      22.02.1980
      ALTER:
      37 JAHRE
      GEBURTSORT:
      Linz, Österreich
      STERNZEICHEN:
      Fische
      GRÖSSE:
      170 cm
      AUGENFARBE:
      grün
      GESCHLECHT:
      männlich

Lebenslauf / Biografie

Chakuza wurde am 22. Februar 1980 im österreichischen Linz als Peter Pangerl geboren. Nach der Schule absolvierte Chakuza eine Ausbildung zum Koch. Doch seoine Leidenschaft galt der Musik, genauer gesagt der Rapmusik. Zusammen mit MC J und DJ Stickle gründete Chakuza zunächst die Gruppe Verbale Systematik. 2002 taufte sich die Formation in Beatlefield um. Das Jahr 2005 markiert den ersten großen Erfolg des Trios. Als Rapper Bushido bei einem Auftritt in Österreich ein Demotape von Beatlefield hört, verhalf  er  Chakuza und DJ Stickle zu einem Vertrag beim Berliner Rap-Label ersguterjunge. Chakuza arbeitet daraufhin an Songs für Bushidos Album „Staatsfeind Nr. 1“ mit und brachte 2006 mit der CD „Suchen und zerstören“ sein erstes Kollabo-Album auf den Markt, auf dem auch Bushido zu hören ist. 2007 folgte schließlich sein erstes Soloalbum „City Cobra“. Im April 2010 erschien mit „Monster in mir“ das dritte und vorerst letzte Soloalbum von Chakuza über das Berliner Label. Als seine Verträge ersguterjunge 2012 ausliefen musste sich der Künstler umorientieren. Ein Streit mit Chakuzas ehemaligem „Entdecker“ Bushido besiegelte endgültig die Abkehr vom Gangsta-Rapper-Image. Sein Album „Magnolia“ brachte Chakuza im März 2013 über das Label Four Musik auf den Markt. Das Album konnte sich in Deutschland und Österreich unter die Top 5 der Album Charts einreihen und knüpfte damit an den Erfolg früherer Tage an, obwohl es düsterer und nachdenklicher als seine vorherigen Alben war. Daraufhin folgte eine schwere Zeit, inklusive künstlerischer Identitätskrise, bis er über seinen Tourmanager Max Wählen auf das holländische Künstlerkollektiv Vallis stieß. Im Künstlerhaus fand Chakuza die Inspiration für sein 2014 erschienenes Album „EXIT“. Zur Veröffentlichung des Albums gab Chakuza bekannt, Berlin den Rücken kehren zu wollen und mit seiner Freundin Melanie auf einen Gutshof nach Bayern zu ziehen.

> Fehler melden

Erfolge

Musik:
EXIT, Zodiak (2014), Magnolia (2013), Monster in mir (2010), Unter der Sonne (2008), City Cobra (2007), Blackout, Suchen und zerstören (2006)

Videos

Chakuza im Interview bei 16bars.tv:
Chakuza – Exit Tour 2014:

Autogrammadresse

> Autogramm Info: So geht's
Four Music
c/o Chakuza
Schlegelstrafle 26B
10115 Berlin







Links

Werbung

Werbung