Skyscraper - ADS -

Emily Osment

©2015 Foto: Izumi Hasegawa / PR Photos

      KÜNSTLERNAME:
      Emily Osment
      VORNAME:
      Emily Jordan
      NAME:
      Osment
      GEBURTSTAG:
      10.03.1992
      ALTER:
      25 JAHRE
      GEBURTSORT:
      Los Angeles, USA
      STERNZEICHEN:
      Widder
      GRÖSSE:
      159 cm
      AUGENFARBE:
      blau
      GESCHLECHT:
      weiblich

Lebenslauf / Biografie

Die US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin Emily Osment wurde am 10. März 1992 als Tochter des Schauspielers Michael Eugene Osment und der Englischlehrerin Theresa Osment in Los Angeles geboren. Sie wuchs zusammen mit ihren Eltern und ihrem älteren Bruder Haley Joel Osment, der ebenfalls Schauspieler ist, in der Kleinstadt La Cañada Flintridge auf.

Wie zuvor ihr Bruder kam auch Emily Osment schon früh zur Schaupielerei: 1998 machte sie beim Dreh eines Werbespots für den Blumen-Lieferservice FTD ihre ersten Kameraerfahrungen. Nach einigen weiteren Werbeclips hatte sie 1999 ihre erste kleine TV-Rolle in dem Fernsehfilm The Secret Life of Girls, in dem sie die Figur „Miranda Aiken“ mimte. Ebenfalls 1999 spielte sie an der Seite von Christopher Walken und Glenn Close in dem Drama Winter’s End – Wiederkehr der Liebe. Für ihre Darbietung der „Cassie Witting“ wurde Osment für einen „Young Artist Award“ in der Kategorie „Beste Schauspielerin in einem TV-Film – zehn Jahre oder jünger“ nominiert, unterlag jedoch der Schauspielerin Brittney Lee Harvey. Nach einigen Gastrollen in TV-Serien und Sitcoms wie Friends oder Hinterm Mond gleich links feierte Osment 2002 ihr Kino-Debüt in dem Robert Rodriguez-Streifen Spy Kids 2 – Die Rückkehr der Superspione, für den sie erneut für einen „Young Artist Award“ in der Kategorie „Beste Schauspielerin in einem Spielfilm –zehn Jahre oder jünger“ nominiert wurde. 2005 drehte Osment an der Seite von Miley Cyrus die Disney-Serie Hannah Montana, in der sie die Rolle der „Lilly Truscott“ übernahm. Nach zwei weiteren „Young Artist Award“-Nominierungen für ihre Rollen in Hannah Montana und dem Fantasy-Streifen R. L. Stine’s – Und wieder schlägt die Geisterstunde: Das Monster, das ich rief, wurde Osment 2008 von den amerikanischen Magazinen Forbes und Parade zum „heißesten Kinderstar“ gekürt.

Nach zahlreichen weiteren Rollen in amerikanischen Film- und Fernsehproduktionen veröffentlichte sie im August 2009 ihre erste Single All the Way Up und kurze Zeit später die dazugehörende EP All the Right Wrongs. Zuvor hatte sich Osment neben der Schauspielerei bereits mehrfach musikalisch betätigt gehabt. So nahm sie 2007 für den Film R. L. Stine’s – Und wieder schlägt die Geisterstunde: Das Monster, das ich rief den Titelsong Don’t Think About It auf. Im November 2009 startete Osment ihre Clap Your Hands-Tour, die sie durch die Vereinigten Staaten führte. Im Oktober 2010 legte sie mit ihrem Debütalbum Fight or Flight nach, erreichte damit jedoch nur Platz 170 der US-Charts. Die erste Singleauskopplung Let's Be Friends schaffte es auf Platz 31 der amerikanischen „Hot Dance Club Songs-Charts“, während ihre zweite Single Lovesick ohne Chartplatzierung blieb. Im Frühling und Sommer 2010 folgte Osments Fight or Flight-Tournee, auf der sie ihr neues Album promotete.  Im April 2012 wurde sie für ihre Rolle in dem Jugenddrama Cyberbully – Mobbing im Internet mit dem „Prism Award“ ausgezeichnet. 2013 erhielt sie für den gleichen Film den „Gemini Award“. Im April 2014 ging Osment mit der ersten Staffel der für den Kabelsender „ABC Family“ entwickelten Sitcom Young & Hungry auf Sendung. Osment spielte in der Serie die weibliche Hauptrolle Gabi Diamond.

Privat ist Emily Osment seit 2011 mit dem Schlagzeuger Mike Sleath liiert.

> Fehler melden

Erfolge

Filme/TV:
1999: The Secret Life of Girls, 1999: Winter’s End – Wiederkehr der Liebe („Sarah, Plain and Tall: Winter’s End“ / Fernsehfilm), 1999: Hinterm Mond gleich links („3rd Rock from the Sun“ / Fernsehserie / Folge 5x06), 2000: Ein Hauch von Himmel („Touched by an Angel“ / Fernsehserie / Folge 6x12), 2001: Friends (Fernsehserie / Folge 8x06), 2002: Spy Kids 2 – Die Rückkehr der Superspione („Spy Kids 2: Island of Lost Dreams“), 2003: Mission 3D („Spy Kids 3-D: Game Over“), 2006–2011: Hannah Montana (Fernsehserie), 2007: R. L. Stine – Und wieder schlägt die Geisterstunde („R. L. Stine’s The Haunting Hour: Don’t Think About It“), 2008: Soccer Mom, 2009: Die Entführung meines Vaters („Dadnapped“ / Fernsehfilm), 2009: Hannah Montana – Der Film („Hannah Montana: The Movie“), 2009: Zack & Cody an Bord („The Suite Life on Deck“ / Fernsehserie / Folge 1x21), 2010: Jonas L.A. (Fernsehserie / Folge 2x11), 2011: Internet-Mobbing („Cyberbully“ / Fernsehfilm), 2012: Allein unter Jungs („Life with Boys“ / Fernsehserie / Folge 1x14), 2013: Two and a Half Men (Fernsehserie / Folge 10x20), 2013: Cleaners (Webserie / 4 Folgen), 2014: Kiss Me2014: A Daughter’s Nightmare (Fernsehfilm), 2014: Young & Hungry (Fernsehserie)

Musik:
Alben: 2009: All the Right Wrongs (2009), 2010: Fight or Flight
Singles: 2007: I Don’t Think About It, 2008: Once upon a Dream, 2008: If I Didn’t Have You (mit Mitchel Musso), 2009: All the Way Up, 2009: The Hero in Me, 2009: Run, Rudolph, Run, 2010: You Are the Only One, 2010: Let’s Be Friends, 2010: Wherever I Go (mit Miley Cyrus), 2011: Lovesick, 2011: Hush, 2011: Drift

Videos

Emily Osment - Everybody's Fool
First Live Performance at Americana:

Autogrammadresse

> Autogramm Info: So geht's
Management 360
(Talent Management Company)
9111 Wilshire Blvd.
Beverly Hills, CA 90210
USA

Emily Osment
Management 360
9111 Wilshire Blvd.
Beverly Hills, CA 90210
USA

Links

Werbung

Werbung