Skyscraper - ADS -

Fernando Torres

Promiberuf: 

Foto: Solarpix / PR Photos

      KÜNSTLERNAME:
      Fernando Torres
      VORNAME:
      Fernando José
      NAME:
      Torres Sanz
      GEBURTSTAG:
      20.03.1984
      ALTER:
      33 JAHRE
      GEBURTSORT:
      Fuenlabrada, Spanien
      STERNZEICHEN:
      Widder
      GRÖSSE:
      186 cm
      AUGENFARBE:
      braun
      GESCHLECHT:
      männlich

Lebenslauf / Biografie

Fernando Torres ist ein Stürmer des spanischen Fußballvereins Atlético Madrid. Er wurde am 20. März 1984 in Fuenlabrada (Spanien) geboren und ist mit seiner langjährigen Freundin Olalla Domínguez Liste verheiratet. Das Paar hat eine Tochter und einen Sohn.
Schon als Jugendlicher spielte Torres für den Hauptstadtverein Atlético Madrid, wo er sich dank seiner Schnelligkeit, technischen Versiertheit und seinem ausgeprägten Torinstinkt schnell zu einem geachteten Spieler entwickelte. 1999, mit gerade ein mal fünfzehn Jahren, untrschrieb Torres seinen ersten Profivertrag bei den Madrilenen. Zwei Jahre später gab er als 17-Jähriger sein Debüt in der ersten Mannschaft von Atlético, die damals noch in der zweiten spanischen Liga spielte. Nur ein Spiel später, am 3. Juni 2001, schoss Torres gegen Albacete Balompié sein erstes Ligator. Nach dem Wiederaufstieg bestritt er am 1. September 2002 sein Erstligadebüt gegen den FC Barcelona. Innerhalb kürzester Zeit hatte der junge Nachwuchsspieler im Team von Atlético einen Stammplatz sicher und galt als einer der Führungsspieler im Team. Allein in seiner ersten Saison in der Primera División schoss Torres in 29 Partien 13 Tore. Als sein damaliger Trainer Luis Aragonés ihn 2003 zum Mannschaftskapitän ernannte, war Torres gerade neunzehn Jahre alt. Insgesamt brachte er es während seiner Zeit bei Atlético Madrid auf 244 Einsätze und schoss dabei 91 Tore. Auch in der spanischen Junioren-Nationalmannschaft ließ der Erfolg nicht lange auf sich warten: Sowohl mit der U-16 als auch der U-19 wurde Torres Europameister, wobei er in beiden Endspielen jeweils das Siegtor schoss. 2003 gelang ihm schließlich der Sprung in die A-Nationalmannschaft.
Im Juli 2007 verließ Torres Atlético Madrid, um seine Karriere bei dem englischen Top-Club FC Liverpool fortzusetzen. Seine Ablösesumme betrug 38 Millionen Euro, womit er Liverpools bis dato teuersten Einkauf aller Zeiten darstellte. Obwohl er seine gute Form bei den “Reds“ aufrecht erhalten und in 79 Spielen insgesamt 56 Tore auf sich verbuchen konnte, gewann Torres während seiner gesamten Spielzeit keinen einzigen Titel mit seinem Verein, worauf er ihn im Januar 2011 wieder verließ.
Ganz anders verhielt es sich in der spanischen Nationalmannschaft: 2008 wurde Spanien nach einem 1:0-Finalsieg gegen Deutschland Europameister. Torres erzielte in der 33. Spielminute das Siegtor zum 1:0 und war somit der König des Abends. Nur zwei Jahre später gelang den Spaniern der große Coup bei der Weltmeisterschaft in Südafrika, als sie die Niederlande im Finale mit 1:0 nach Verlängerung besiegten und nun beide Meistertitel in den Händen hielten. Torres selbst wurde aufgrund eines längeren Formtiefs erst zur zweiten Hälfte der Verlängerung eingewechselt. Bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine spielte Torres nicht mehr in der Stammformation und wurde häufig erst kurz vor Spielende eingewechselt. So lief er im Finalspiel gegen Italien erst in der 75. Spielminute auf, erzielte dann aber in der 84. Minute das dritte Tor für Spanien und legte anschließend das 4:0 durch Juan Mata auf, wodurch Spanien zum zweiten Mal hintereinander Weltmeister wurde. Mit insgesamt drei Treffern und vier Vorlagen wurde Torres Torschützenkönig des Turniers.
2011 entschied sich Torres für einen Wechsel zum FC Chelsea, wo er am 6. Februar sein Debüt gegen seinen alten Verein FC Liverpool gab. Nach einer schwachen Leistung musste Torres bereits in der 66. Spielminute auf die Bank. Auch in den folgenden Spielen blieb der Stürmer weitgehend erfolglos und konnte in zwölf aufeinanderfolgenden Spielen kein Tor erzielen. 2012 gewann der FC Chelsea die UEFA Champions League mit einem Sieg gegen den FC Bayern München im Elfmeterschießen. Torres Beitrag während des gesamten Turniers belief sich auf drei Tore und vier Torvorlagen. Ein Jahr später gewann Torres mit seinen Teamkollegen durch einen 2:1-Sieg im Finale gegen Benfica Lissabon die UEFA Europa League. Zu diesem Zeitpunkt war Torres zusammen mit seinem ehemaligen Mannschaftskollegen Juan Mata der weltweit einzige Spieler, der gleichzeitig den Weltmeister-, Europameister-, Champions League- und Europa League-Titel hielt. Nach einem kurzen Gastspiel beim AC Mailand von August 2014 bis Januar 2015 kehrte Torres am 05. Januar 2015 zu seinem alten Verein Atlético Madrid zurück, wo er als Leihgabe der Italiener bis zum 30. Juni 2016 spielt.

> Fehler melden

Erfolge

Nationalmannschaft:
Gewinner des „Algarve-Turniers“ U16: 2001, U-16-Europameister 2001, U-19-Europameister 2002, Europameister: 2008, 2012, Weltmeister: 2010, Konföderationen-Pokal: Finalist 2013

Auszeichnungen:
Torschützenkönig und bester Spieler der U-16-Europameisterschaft: 2001, Torschützenkönig und bester Spieler der U-19-Europameisterschaft: 2002, Torschützenkönig der Europameisterschaft: 2012, Torschützenkönig des Konföderationenpokals: 2013, Dritter bei der Wahl zum Weltfußballer des Jahres: 2008, UEFA Team of the Year: 2008, FIFA/FIFPro World XI: 2008, 2009

Videos

Fernando Torres Liverpool's Goals
Fernando Torres - El Nino Is Back 2015

Autogrammadresse

> Autogramm Info: So geht's
Fernando Torres
c/o Real Federacion Espanola de Futbol (RFEF)
Apartado postal 385
28230 Las Rozas (Madrid)
Spanien






Links

Werbung

Werbung