Skyscraper - ADS -

Jürgen Vogel

Promiberuf: 

Porträtfoto folgt. © eveleen007 / Fotolia

      KÜNSTLERNAME:
      Jürgen Vogel
      VORNAME:
      Jürgen
      NAME:
      Vogel
      GEBURTSTAG:
      29.04.1968
      ALTER:
      49 JAHRE
      GEBURTSORT:
      Hamburg
      STERNZEICHEN:
      Stier
      GRÖSSE:
      168 cm
      AUGENFARBE:
      grün
      GESCHLECHT:
      männlich

Lebenslauf / Biografie

Vogel kam als Sohn eines Kellners und einer Hausfrau in Hamburg zur Welt, wo er mit seinen drei Geschwistern aufwuchs. Seine ersten Schritte vor der Kamera machte Vogel bereits im Alter von neun Jahren als Kindermodel, bevor er sechs Jahre später vom Regisseur Volker Maria Arend für den Film „Kinder aus Stein“ engagiert wurde, in welchem er einen Straßenjungen verkörperte. Mit der Begeisterung für das Schauspiel entwickelte sich bei dem Heranwachsenden auch die Leidenschaft für Kampfsport. So betreibt Jürgen Vogel, der aufgrund der Filme von Bruce Lee mit Kung-Fu begann, nach wie vor u. a. Thai-Boxen und Jiu-Jitsu. 1986 bewarb dieser sich bei einer Schauspielschule in München, die er trotz Zusage nach kurzer Zeit wieder verließ, um nach Berlin zu ziehen, wo er sich mit Richy Müller eine Wohngemeinschaft teilte. Ohne professionelle Ausbildung schlug dieser sich hier mit kleineren Rollen durch, um nach drei Jahren seinen Durchbruch auf der Kinoleinwand in „Rosamunde“ zu zelebrieren. Vogel porträtierte unter der Regie von Egon Günther den arbeitslosen Kidnapper Emil, wofür er als bester Nachwuchsdarsteller mit dem Bayerischen Filmpreis ausgezeichnet wurde. Erst durch seine Hauptrolle in Sönke Wortmanns  „Kleine Haie“ wurde Jürgen Vogel ein Jahr später jedoch auch dem großen Publikum bekannt. Vogel, der sich im Laufe der 1990er zu einer wichtigen Größe des deutschen Kinos entwickelte, wirkte in „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“ im Jahr 1997 erstmals auch in einer internationalen Produktion mit. Für seine Rollen in „Das Leben ist eine Baustelle“, „Das Phantom“ und „Nackt“ wurde er mit dem Deutschen Filmpreis, dem Adolf-Grimme-Preis und der Goldenen Kamera ausgezeichnet. Besondere Anerkennung erfuhr der Schauspieler durch seine Beteiligung am Drama „Der Freie Wille“, in welchem die Beziehung eines aus der Haft entlassenen Vergewaltigers zu einer Frau dargestellt wird. Vogel, der unter der Regie von Matthias Glasner die Hauptrolle übernahm, wirkte darüber hinaus auch am Drehbuch und der Produktion mit.

Neben seiner Schauspielerei widmet sich Jürgen Vogel auch der Musik. Mit Thees Uhlmann, Marcus Wiebusch, Felix Gebhard und Max Schröder gründete dieser die Hansen Band, die als fiktives Projekt zweimal tourte und die CD „Keine Lieder über Lieder“ veröffentlichte.
Vogel lebt mit seiner Frau Madeleine Sommerfeld und ihren vier Kindern im Berliner Stadtteil Charlottenburg.

> Fehler melden

Erfolge

Filme/TV:
Bas-Boris Bode, Kinder aus Stein, Novemberkatzen, A.D.A.M., Reichshauptstadt – privat, Rosamunde, Bumerang-Bumerang, Eurocops, Tatort, The Wonderbeats – Kings of Beat, Schuld war nur der Bossa Nova , Der Fahnder, Kleine Haie, Polski Crash, Durst, Dann eben mit Gewalt, Schicksalsspiel, Die Schamlosen, Angst, Faust – Rechtsaußen, Polizeiruf 110, Einer meiner ältesten Freunde, Wachtmeister, Zumbühl, Ausgerechnet Zoé, Unschuldsengel, Am Morgen danach, Die Mediocren, Polizeiruf 110, Stille Nacht – Ein Fest der Liebe, Sexy Sadie, Der Kindermord, Buddies – Leben auf der Überholspur, Charleys Tante, Fräulein Smillas Gespür für Schnee, Das Leben ist eine Baustelle, Die Apothekerin, A.S. – Gefahr ist sein Geschäft, Das Mambospiel, Der Pirat, Fette Welt, Zornige Küsse, Ein großes Ding, Manila, Das Phantom, Emil und die Detektive, Sass, Nackt, Scherbentanz, Der Freund meiner Mutter, Nogo, Poem – Ich setzte den Fuß in die Luft und sie trug, Die Geisel, Der Aufstand, Rosenstraße, Good Bye, Lenin!, Mein Name ist Bach, Keine Lieder über Liebe, Barfuß, Mutterglück, Der freie Wille, Emmas Glück, Paulas Geheimnis, TKKG – Das Geheimnis um die rätselhafte Mind-Machine, Ein Freund von mir, Wo ist Fred?, KDD – Kriminaldauerdienst, Die Schatzinsel, Keinohrhasen, Duell in der Nacht, Die Welle, Alte Freunde, Zwölf Winter, Männersache, Schillerstraße, Wickie und die starken Männer, This Is Love, Boxhagener Platz, Schwerkraft, Transit, Tod in Istanbul, Die kommenden Tage, Hotel Lux, Die Stunde des Wolfes, Gnade, Das Adlon. Eine Familiensaga, Tod einer Polizistin, Quellen des Lebens, Ostwind, Ein starkes Team – Die Frau im roten Kleid, Stereo – Regie: Maximilian Erlenwein, Die Flut ist pünktlichr, Hin und weg, Schoßgebete

Videos

Filmtrailer "Gnade" mit Jürgen Vogel:
Interview mit Jürgen Vogel:

Autogrammadresse

> Autogramm Info: So geht's
Jürgen Vogel
c/o Agentur Players
Sophienstraße 21
10178 Berlin







Links

Werbung

Werbung