Skyscraper - ADS -

Marco Reus

Promiberuf: 

Porträtfoto folgt. © eveleen007 / Fotolia

      KÜNSTLERNAME:
      Marco Reus
      VORNAME:
      Marco
      NAME:
      Reus
      GEBURTSTAG:
      31.05.1989
      ALTER:
      29 JAHRE
      GEBURTSORT:
      Dortmund
      STERNZEICHEN:
      Zwillinge
      GRÖSSE:
      181 cm
      AUGENFARBE:
      braun-grün
      GESCHLECHT:
      männlich

Lebenslauf / Biografie

Marco Reus wurde am 31. Mai 1989 als Sohn eines Betriebsschlossers und einer Bürokauffrau in Dortmund geboren. Zusammen mit seinen Eltern und seinen beiden älteren Schwestern wuchs er zunächst im Dortmunder Stadtteil Körne auf. Später zog Reus mit seiner Familie nach Wickede, wo er die Hauptschule besuchte. Nach seinem Schulabschluss begann er eine Ausbildung als Einzelhandelskaufmann, brach diese jedoch vorzeitig ab, da er sich lieber seiner Fußballkarriere widmen wollte.
Seine ersten fußballerischen Gehversuche machte Marco Reus bereits im Alter von fünf Jahren bei dem Dortmunder Lokalverein Post SV Dortmund (heute Post- und Telekom SV Dortmund), wo er trotz seines jungen Alters in der F-Jugend mitspielte, weil der Verein über keine G-Junioren-Mannschaft verfügte. Ungeachtet des Altersunterschieds zu den anderen Spielern konnte sich Reus auf dem Platz behaupten und wurde 1996 aufgrund seiner heraus stechenden Leistungen von Borussia Dortmund übernommen. Dort kämpfte er sich zunächst bis in die B-Mannschaft hoch, bevor er 2005 zu dem damaligen Regionalligisten Rot Weiss Ahlen wechselte. In der Saison 2007/08 spielte Reus in der ersten Mannschaft des RW und trug mit seinem Tor im letzten Saisonspiel gegen den SV Babelsberg 03 zum Aufstieg in die zweite Bundesliga bei.
Am 17. August 2008 bestritt Reus sein erstes Profispiel in der zweiten Bundesliga gegen den FSV Frankfurt. Am vierten Spieltag gelang ihm im Spiel gegen Rot-Weiß Oberhausen sein erstes Tor als Profifußballer. Von da an war Reus ein festes Mitglied der Ahlener Stammformation. 2009 unterschrieb er einen Vierjahresvertrag bei dem Erstligisten Borussia Mönchengladbach und setzte dort seinen guten Lauf fort. Am 28. August 2009 erzielte er im Spiel gegen den 1. FSV Mainz 05 sein erstes Bundesligator. Am Ende der Saison konnte er insgesamt acht Tore für sich verbuchen. Nachdem Reus am 02. November 2010 seinen Vertrag bei Borussia Mönchengladbach zunächst vorzeitig bis Juni 2015 verlängert hatte, nutzte er am Ende der Saison 2011/12 eine Ausstiegsklausel, um den Verein vor Ablauf seines Vertrags in Richtung seines alten Jugendvereins Borussia Dortmund zu verlassen. Sein erstes Tor im Trikot der Dortmunder erzielte Reus am 18. August 2012 im Erstrundenspiel des DFB-Pokals gegen den Regionalligaverein FC Oberneuland. 2013 schaffte er es mit seinem Team ins Finale der Champions League, unterlag dort aber dem FC Bayern München mit 1:2. Auch in der Bundesliga mussten sich die Dortmunder dem FC Bayern München geschlagen geben und wurden nur Vizemeister, wobei Marco Reus mit insgesamt 14 Toren maßgeblich zu der guten Tabellenposition beitrug. Am 27. Juli 2013 gewannen die Dortmunder durch ein 4:2 gegen den FC Bayern München den DFL-Supercup. Marco Reus erzielte in dieser Partie zwei Tore. In der Saison 2014/15 fiel Reus verletzungsbedingt über weite Strecken aus. Ende 2014 brachten Transfergerüchte Unruhe in die Dortmunder Mannschaft, wonach Reus eine Ausstiegsklausel in seinem Vertrag nutzen könnte, um den Verein vorzeitig in Richtung FC Bayern München zu verlassen. Am 10. Februar 2015 verlängerte Reus seinen Vertrag bei Borussia Dortmund bis 2019 und entkräftete somit endgültig alle Spekulationen. 2014 wurde Marco Reus in den vorläufigen DFB-Kader für die Weltmeisterschaft 2014 berufen, verletzte sich jedoch im letzten Testspiel vor WM-Beginn so schwer, dass er für das gesamte Turnier ausfiel. Im Dezember 2014 geriet Reus kurzzeitig in die Negativschlagzeilen, als er wegen mehrfachen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zu einer hohen Geldstrafe verurteilt wurde. Im Verlauf des Verfahrens kam ans Licht, dass Reus jahrelang mit dem Auto am Straßenverkehr teilgenommen hatte, ohne jemals eine Fahrprüfung abgelegt zu haben.
Privat war Marco Reus von 2009 bis 2013 mit der Arzthelferin Carolin Böhs liiert.

> Fehler melden

Erfolge

Mit dem Verein:
Champions-League-Finalist: 2013
Supercup-Sieger: 2013, 2014

Auszeichnungen:
Bester Feldspieler der Saison 2011/12, gewählt von den Profis der Fußball-Bundesliga
Deutschlands Fußballer des Jahres: 2012
UEFA Team of the Year: 2013
Tor des Monats: Januar 2012, Juni 2012, September 2012
Revierfußballer des Jahres: 2013
BVB-Spieler des Jahres: 2014
Einstufung als Weltklasse in der Rangliste des deutschen Fußballs: Sommer 2013, Sommer 2014

 

Videos

Die 15 besten Fakten über Marco Reus:
Interview: Marco Reus zur Vertragsverlängerung:

Autogrammadresse

> Autogramm Info: So geht's
SportsTotal GmbH
c/o Marco Reus
Konrad-Adenauer-Ufer 83
50668 Köln







Links