Skyscraper - ADS -

Mesut Özil

Promiberuf: 

Porträtfoto folgt. © eveleen007 / Fotolia

      KÜNSTLERNAME:
      Mesut Özil
      VORNAME:
      Mesut
      NAME:
      Özil
      GEBURTSTAG:
      15.10.1988
      ALTER:
      29 JAHRE
      GEBURTSORT:
      Gelsenkirchen
      STERNZEICHEN:
      Skorpion
      GRÖSSE:
      180 cm
      AUGENFARBE:
      braun
      GESCHLECHT:
      männlich

Lebenslauf / Biografie

Mesut Özil wurde am 15. Oktober 1988 als Sohn türkischer Einwanderer in Gelsenkirchen geboren.  Er wuchs zusammen mit seinen Eltern und seinen drei Geschwistern im Stadtteil Bismarck auf und besuchte die Gesamtschule Berger Feld, wo er 2005 die Mittleren Reife erwarb. Als Jugendlicher spielte Özil zunächst bei den Gelsenkirchener Lokalvereinen Westfalia 04 Gelsenkirchen, Teutonia Schalke und DJK Falke Gelsenkirchen. 2000 wechselte er zu Rot-Weiss Essen und zog nach fünf Jahren von dort weiter zum FC Schalke 04, wo er 2006 mit der A-Jugend die Juniorenmeisterschaft gewann. Zur Saison 2006/07 stieg Özil in die Profimannschaft des FC Schalke 04 auf. Sein Bundesligadebüt feierte er am 12. August 2006 im Spiel gegen Eintracht Frankfurt. Nach zwei Spielzeiten, in denen Özil kein einziges Tor schoss, entschied sich der Verein, seinen bis 2009 laufenden Vertrag nicht zu verlängern, woraufhin Özil am 31. Januar 2008 vorzeitig zum SV Werder Bremen wechselte. Hier schoss er am 26. April 2008 im Spiel gegen den Karlsruher SC sein erstes Bundesligator. Am Ende der Saison 2007/08 sicherten sich die Bremer die Vizemeisterschaft. Seit der Saison 2008/09 war Mesut Özil festes Mitglied der Bremer Stammformation. Am 30. Mai 2009 gewann der SV Werder Bremen durch ein 1:0 gegen Bayer 04 Leverkusen den DFB-Pokal, wobei Mesut Özil das entscheidende Tor  schoss. Während seiner Zeit bei Werder Bremen erzielte Özil bei 71 Bundesligaeinsätzen insgesamt 13 Tore.
Im August 2010 verließ er den Verein und unterzeichnete einen Vertrag bei dem spanischen Rekordmeister Real Madrid. Bei den „Königlichen“ etablierte er sich von Beginn an als Stammspieler und erzielte in seiner ersten Saison bei 36 Einsätzen insgesamt sechs Tore. 2011 gewann Özil mit Real Madrid den spanischen Copa del Rey, ein Jahr später wurde er mit den Madrilenen spanischer Meister. Nachdem er in den folgenden Spielzeiten aufgrund eines Formtiefs immer häufiger auf der Ersatzbank bleiben musste, entschied sich Özil zu Beginn der Saison 2013/14, Real Madrid wieder zu verlassen. Am 02. September 2013 wechselte er für die Ablösesumme von 50 Millionen Euro zum FC Arsenal in die englische Premier League. Am 14. September 2013 gab er beim 3:1-Sieg gegen den AFC Sunderland sein Ligadebüt. Sein erster Tor für die „Gunners“ erzielte er am 19. Oktober 2013 beim 4:1-Sieg über Norwich City. Am 11. März 2014 schied Arsenal nach einem 1:1 im Rückspiel gegen den FC Bayern München im Achtelfinale der Champions League aus. Nur zwei Monate später, am 17. Mai 2014, gewann Özil mit seinem Team nach einem 3:2-Sieg gegen Hull City den englischen FA-Cup.
Auch in der deutschen Nationalmannschaft ist Mesut Özil längst zu einer festen Größe geworden: Nachdem er 2009 mit der U 21-Nationalmannschaft bereits Europameister geworden war, berief ihn DFB-Trainer Joachim Löw 2009 in den Kader der A-Nationalmannschaft. Sein Länderspieldebüt gab Özil am 12. August 2009 gegen Aserbaidschan. In der Folgezeit nahm er an der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika, der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine und der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien teil, an deren Ende Deutschland Weltmeister wurde.
Privat war Mesut Özil von Mai 2009 bis November 2010 mit dem deutschen Model Anna-Maria Lagerblom liiert, die für Özil zum Islam konvertierte. Seit 2013 ist er mit der Sängerin Mandy Capristo in einer Beziehung.

> Fehler melden

Erfolge

Nationalmannschaft:
Weltmeister: 2014
Dritter der Weltmeisterschaft: 2010
U-21-Europameister: 2009

Mit dem Verein:
Deutscher Pokalsieger: 2009
Spanischer Pokalsieger: 2011
Spanischer Meister: 2012
Spanischer Supercup-Sieger: 2012
Englischer Pokalsieger: 2014
Englischer Supercup-Sieger: 2014 (ohne Einsatz)
Deutscher A-Jugendmeister: 2006

Persönliche Auszeichnungen:
Fußballer des Monats im September 2008 und November 2009 
Spieler der Hinrunde 2009/2010
Silbernes Lorbeerblatt 2010 (mit der Nationalmannschaft)
Bambi 2010, in der Kategorie „Integration“
Elf des Jahres der Primera División 2011
Elf des Jahres der Primera División 2012
UEFA-All-Star-Team der Europameisterschaft 2012
UEFA Team of the Year: 2012, 2013

Videos

Özil hautnah: Mesut zeigt sein Madrid:
Mesut Özil vs Argentina:

Autogrammadresse

> Autogramm Info: So geht's
Mesut Özil
c/o DFB
Otto-Fleck-Schneise 6
60528 Frankfurt







Links

Werbung

Werbung