Skyscraper - ADS -

Paris Hilton

©2015 Foto: PRN / PR Photos

      KÜNSTLERNAME:
      Paris Hilton
      VORNAME:
      Paris Whitney
      NAME:
      Hilton
      GEBURTSTAG:
      17.02.1981
      ALTER:
      36 JAHRE
      GEBURTSORT:
      New York, USA
      STERNZEICHEN:
      Fische
      GRÖSSE:
      173 cm
      AUGENFARBE:
      grün
      GESCHLECHT:
      weiblich

Lebenslauf / Biografie

Paris Hilton wurde am 17. Februar 1981 als ältestes von vier Kindern des Hotelerben Richard Hilton und der Schauspielerin Kathy Richards-Hilton in New York City geboren. Als Urenkelin des amerikanischen Hotelgründers Conrad Hilton ist sie in wohlhabenden Verhältnissen aufgewachsen. Sie besuchte drei verschiedene Schulen in Connecticut, Kalifornien und New York, verließ jedoch mit 17 Jahren die High School ohne Abschluss, um eine Laufbahn als Model einzuschlagen. Im Jahr 2000 machte sie erste Fotoshootings für die amerikanischen Männermagazine GQ und FHM sowie für die Zeitschrift People. 2001 ließ sie sich für eine Werbekampagne des Modelabels Iceberg ablichten und hatte darüber hinaus einen kleinen Gastauftritt in der Ben Stiller-Komödie Zoolander.

2003 ging Paris Hilton mit der ersten Staffel der VOX-Doku-Soap The Simple Life auf Sendung, in der sie mit ihrer Freundin Nicole Richie, der Adoptivtochter des amerikanischen Soulsängers Lionel Richie, von Kameras begleitet den Alltag auf einem Bauernhof entdeckte. Im selben Jahr tauchte ein privat gefilmtes Pornovideo in der Öffentlichkeit auf, in dem Hilton mit ihrem damaligen Freund Rick Salomon beim Geschlechtsverkehr zu sehen ist. Salomon hatte das Video ohne Hiltons  Einwilligung veröffentlicht, woraufhin sie ihn verklagte und eine Entschädigung über 400.000 Dollar sowie eine Beteiligung am Verkaufserlös erstritt. 2004 veröffentlichte Hilton ihr Buch Confessions of an Heiress: A Tongue-in-Chic Peek Behind the Pose, mit dem sie sich wochenlang in den Top Ten-Bestsellercharts der New York Times hielt. 2005 spielte sie erstmals eine Hauptrolle in dem US-Horrorfilm House of Wax. Im gleichen Jahr brachte Hilton ihr eigenes Parfüm Just Me auf den Markt. 2006 veröffentlichte sie auf ihrem eigenen Plattenlabel „Heiress Records“ ihre Debütsingle Stars Are Blind und wenige Monate später ihr Debütalbum Paris, das Platz sechs der amerikanischen Billboard-Charts erreichte. Ein Jahr später standen Hilton und ihre Plattenfirma Warner Brothers wegen Plagiarismusvorwürfen vor Gericht. Sie sollen für Hiltons Debütsingle Stars Are Blind  von dem UB40-Klassiker Kingston Town abgeschrieben haben.

2008 ging Hilton mit ihrer Reality-Show Paris Hilton’s My new BFF auf Sendung, in der sie nach einer neuen besten Freundin suchte und dabei unterschiedliche Kandidaten in Wettkämpfen gegeneinander antreten ließ. 2009 spielte sie in der Episode „Die falschen Götter“ der amerikanischen Mysteryserie Supernatural mit. Im Jahr 2010 erhielt Hilton für ihr schauspielerisches Wirken den Negativpreis „Goldene Himbeere als schlechteste Schauspielerin des vergangenen Jahrzehnts“. Im selben Jahr erschien ihr zehntes Parfüm Tease, das von Marilyn Monroe inspiriert war. 2011 lief Paris Hilton nach 2010 zum zweiten Mal auf der brasilianischen Fashion Week in São Paulo und präsentierte dabei die Triton Frühjahrs/Sommer-Kollektion. Am 01. Juni 2011 ging sie mit einer weiteren Reality-Show mit dem Titel The World According to Paris auf Sendung, die jedoch aufgrund schlechter Einschaltquoten bereits nach der ersten Staffel wieder abgesetzt wurde. 2012 präsentierte Hilton ihre eigene Sonnenbrillen-Kollektion in Shanghai, debütierte als DJane auf dem brasilianischen Pop Music Festival in  São Paulo und eröffnete eine Boutique im Einkaufszentrum der saudi-arabischen Pilgerstadt Mekka, wodurch sie in der muslimischen Gemeinde der Stadt für Entrüstung sorgte. Am 24. April 2013 eröffnete sie in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá ihren 44. Shop. Im Oktober 2013 veröffentlichte Hilton die erste Singleauskopplung Good Time ihres geplanten zweiten Studioalbums, die sofort auf Platz 18 der amerikanischen Billboard-Dance/Electro-Charts einstieg. Die zweite Single Come Alive folgte am 08. Juli 2014.

Neben ihrem unternehmerischen Wirken ist Paris Hilton vor allem für ihre wiederholten Eskapaden, Partyexzesse und Konflikte mit dem Gesetz bekannt. So musste sie im September 2006 wegen Trunkenheit am Steuer ihren Füherschein abgeben. Sie wurde mehrfach wegen Delikten wie Drogenbesitz und -konsum, Fahren ohne gültige Fahrerlaubnis und Fahren unter Alkohol- oder Drogeneinfluss verurteilt und in den meisten Fällen nach Zahlung einer Geldstrafe, Strafaussetzung oder verkürzter Haftzeit wieder auf freien Fuß gesetzt.

> Fehler melden

Erfolge

Filme/TV:
1991: Hitch, der Geist aus der Flasche (Wishman), 2000: Sweetie Pie, 2001: Zoolander, 2002: QIK2JDG (Kurzfilm), 2002: Nine Lives – Das Haus des Schreckens (Nine Lives), 2003/2005: Saturday Night Live (Serie), 2003–2007: The Simple Life (Serie; 56 Folgen), 2003: L.A. Knights (Kurzfilm), 2003: Ein Kater macht Theater (The Cat in the Hat), 2003: Wonderland, 2003: Pauly Shore Is Dead, 2004: Veronica Mars (Folge Credit Where Credit's Due), 2004: Total verknallt in Tad Hamilton (Win a Date with Tad Hamilton!), 2004: The Hillz, 2004: O.C., California (The O.C., Folge The L.A.), 2004: Las Vegas (Folge Things That Go Jump in the Night), 2004: George Lopez (Folge Jason Tutors Max), 2004: Bullrun: Cops, Cars & Supers, 2004: Liebe auf Umwegen (Raising Helen), 2005: House of Wax, 2005: American Dreams (eine Folge), 2006: Bottoms Up, 2006: Die Party Animals sind zurück! (National Lampoon's Pledge This!'), 2008: The Hottie & the Nottie – Liebe auf den zweiten Blick (The Hottie & the Nottie), 2008: Repo! The Genetic Opera, 2008: Big Fat Important Movie (An American Carol), 2008–2009: Paris Hilton’s My new BFF (17 Folgen, Drehbuchautorin in sieben Folgen), 2009: Paris Hilton’s British Best Friend (acht Folgen, Drehbuchautorin in sieben Folgen), 2009: Supernatural (Folge Die falschen Götter), 2009: Paris Hilton’s My New BFF: Dubai, 2011: The world according to Paris (8 Folgen), 2011: The Hard Times of RJ Berger (1 Folge)

Musik:
2006: Paris, 2006: Stars Are Blind, 2006: Nothing In This World, 2006: Turn It Up, 2007: Screwed, 2008: Paris For President, 2008: My BFF, 2013: Good Time, 2014: Come ALive

Video

Autogrammadresse

> Autogramm Info: So geht's

Paris Hilton Entertainment
250 North Canon Drive, 2nd Floor
CA 90210-5 Beverly Hills
USA






Links

Werbung

Werbung