Skyscraper - ADS -

Philipp Lahm

Promiberuf: 

Porträtfoto folgt. © eveleen007 / Fotolia

      KÜNSTLERNAME:
      Philipp Lahm
      VORNAME:
      Philipp
      NAME:
      Lahm
      GEBURTSTAG:
      11.11.1983
      ALTER:
      34 JAHRE
      GEBURTSORT:
      München
      STERNZEICHEN:
      Schütze
      GRÖSSE:
      170 cm
      AUGENFARBE:
      blau-grau
      GESCHLECHT:
      männlich

Lebenslauf / Biografie

Philipp Lahm kam am 11. November 1983 in München zur Welt. Er wuchs zusammen mit seinen Eltern, seinen Großeltern und seiner älteren Schwester im Münchner Stadtteil Gern auf und besuchte die Städtische Rudolf-Diesel-Realschule, wo er die Mittlere Reife erwarb.

Der Fußball spielte in Lahms Familie eine große Rolle: So spielte sein Vater bei dem kleinen Stadtteilklub Freie Turnerschaft Gern in der Bezirksliga, seine Mutter war Jugendleiterin und sein Onkel zweiter Vorsitzender im selben Verein. Es verwundert daher nicht, dass auch Philipp Lahms fußballerische Laufbahn 1988 beim FT Gern begann. Mit fünf Jahren trainierte er zum ersten Mal mit und schon nach kurzer Zeit kristallisierte sich sein besonderes Talent mit dem Ball heraus. Als Lahm in der D-Jugend spielte, wurden erstmals Talentscouts der beiden großen Münchner Vereine FC Bayern München und TSV 1860 München auf ihn aufmerksam und luden ihn zum Probetraining ein. Lahm entschied sich für den FC Bayern München, weil der Verein ihm zusätzlich einen Job als Balljunge im Olympiastadion anbot. Beim FCB durchlief Lahm zunächst alle Jugendabteilungen. 2001 und 2002 wurde er bei den A-Junioren in der Regionalliga Süd Deutscher Meister. Am 13.11.2002 hatte Lahm seinen ersten Auftritt in der Profimannschaft des FC Bayern München, als er in der Champions League-Partie gegen den RC Lens in der 90. Minute eingewechselt wurde. Am 3. August 2003 feierte er zudem sein Bundesligadebüt. Allerdings nicht im Kader des FC Bayern München, sondern beim VFB Stuttgart, der den jungen Spieler zuvor für zwei Jahre vom FCB ausgeliehen hatte. Ab dem sechsten Spieltag war Lahm ein festes Mitglied der Stuttgarter Stammformation. Während seiner Zeit beim VFB spielte Lahm insgesamt in 53 Bundesligapartien und erzielte dabei zwei Tore. Bald wurde auch der damalige DFB-Teamchef Rudi Völler auf ihn aufmerksam und ließ ihn am 18. Februar 2004 im Spiel gegen Kroatien zum ersten Mal im Trikot der deutschen A-Nationalmannschaft auflaufen. Die Deutschen gewannen das Spiel mit 2:1. Lahm stieg sofort zum Stammspieler auf und war bei der Europameisterschaft 2004 in Portugal als linker Außenverteidiger fest gesetzt, allerdings schied die deutsche Mannschaft bereits nach der Vorrunde aus.
Im Sommer 2005 kehrte Lahm zum FC Bayern München zurück und gab am 19. November 2005 sein Bundesligadebüt im Trikot der Münchner gegen Arminia Bielefeld. Von da an spielte er sich nach und nach in die Stamm-Elf. 2005/06 feierte er mit dem FC Bayern München seine erste Deutsche Meisterschaft und holte darüber hinaus auch den DFB-Pokal. 2006 nahm er an der Weltmeisterschaft in Deutschland teil, wo er am 9. Juni 2006 im Eröffnungsspiel gegen Costa Rica (4:2) in der 6. Minute das erste Tor des Turniers schoss. Am Ende sicherte sich Lahm mit Deutschland nach einem 3:1-Sieg gegen Portugal den dritten WM-Platz. Zwei Jahre später spielte er sich mit den Deutschen bei der EM 2008 in Österreich und der Schweiz ins Finale, unterlag dort aber den Spaniern mit 0:1. Lahm wurde von der FIFA aufgrund seiner guten Turnierleistung in das All-Star-Team berufen. 2010 wurde er in Südafrika mit der Deutschen Nationalmannschaft WM-Dritter.

Auch beim FC Bayern München hatte Lahm einen guten Lauf und gewann mit 2006, 2008, 2010 und 2014 gleich vier Mal das 'Double' – die Deutsche Meisterschaft und den DFB-Pokal. 2011 ernannte Bayern-Coach Jupp Heynckes Philipp Lahm zum Mannschaftskapitän. Am 31. März 2012 absolvierte er im Spiel gegen den 1. FC Nürnberg seinen 200. Bundesligaeinsatz für den FC Bayern. In der Saison 2012/13 ging Lahm mit seinen bayerischen Teamkollegen in die Geschichte ein, als sie als erste deutsche Mannschaft das große europäische 'Triple' (Deutscher Meister, DFB-Pokalsieger, Champions League-Sieger) gewannen. In der Zwischenzeit hatte DFB-Coach Joachim Löw Lahm zum offiziellen Kapitän der Nationalmannschaft erklärt. Bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine unterlagen die Deutschen Italien im Halbfinale mit 1:2, Lahm wurde aufgrund seiner guten Leistung dennoch ins UEFA-All-Star-Team gewählt. Am 6. September 2013 absolvierte Lahm im WM- Qualifikationsspiel gegen Österreich sein 100. Länderspiel. 2014 führte er die Mannschaft als Kapitän ins WM-Finale, wo sich die Deutschen mit einem 1:0 gegen Argentinien durchsetzen konnten und Weltmeister wurden. Fünf Tage nach dem Titelgewinn, am 18. Juli 2014, trat Lahm offiziell als Nationalspieler zurück.

In der Bundesliga bestritt Lahm am 24. Januar 2014 gegen Borussia Mönchengladbach sein 3. Ligapiel – davon allein 247 im Trikot des FC Bayern München. In der Saison 2013/14 gewann er zum fünften Mal das 'Double'. Am 10. Juni 2014 verlängerte Lahm seinen Vertrag beim FC Bayern München bis 2018 und erklärte zugleich, dass er seine Fußballkarriere nach Ablauf des Vertrags beenden werde.

Neben seiner Karriere als Fußballspieler hat sich Philipp Lahm auch durch sein soziales Engagement hervorgetan. So hat er am 11. Dezember 2007 die Philipp-Lahm-Stiftung gegründet, mit der er benachteiligte Kinder und Jugendliche in Deutschland und Südafrika in den Bereichen Sport und Bildung unterstützt. Darüber hinaus engagiert sich Lahm für SOS-Kinderdörfer sowie bei der Initiative „Medienbewusst.de – Kinder.Medien.Kompetenz“, die sich für klare Regeln für einen kindgerechten Umgang mit modernen Medien einsetzt.
Privat ist Philipp Lahm mit seiner langjährigen Lebensgefährtin Claudia liiert, die er am 14.07.2010  im oberbayerischen Dorf Aying geheiratet hat. Das Paar hat einen gemeinsamen Sohn.

> Fehler melden

Erfolge

Mit dem Verein:
    •    Klub-Weltmeisterschaft: 2013
    •    UEFA Super Cup: 2013
    •    UEFA Champions League: 2013; Finalist 2010, 2012
    •    Deutsche Meisterschaft: 2006, 2008, 2010, 2013, 2014
    •    DFB-Pokal: 2006, 2008, 2010, 2013, 2014
    •    Ligapokal: 2007
    •    DFL-Supercup: 2010, 2012
    •    Deutsche A-Junioren-Meisterschaft: 2001, 2002

Nationalmannschaft:
    •    Weltmeister: 2014
    •    Dritter der Weltmeisterschaft: 2006, 2010
    •    Vize-Europameister: 2008

Auszeichnungen:
    •    Deutschlands Fußballer des Jahres: Zweiter 2004, Dritter 2006
    •    Nominierung zur Wahl des FIFA Weltfußballers des Jahres: 2006, 2007, 2010, 2013, 2014
    •    Silberner Ball bei der FIFA-Klub-Weltmeisterschaft 2013
    •    Silbernes Lorbeerblatt: 2006, 2010, 2014
    •    Bambi: 2014
    •    FIFA/FIFPro World XI: 2013, 2014
    •    UEFA Team of the Year: 2006, 2008, 2012, 2013, 2014
    •    Top 11 der Weltmeisterschaft 2014
    •    All-Star-Team der Weltmeisterschaft: 2006, 2010
    •    All-Star-Team der Europameisterschaft: 2008, 2012
    •    „Sport Bild-Award 2014“ („Vier-Sterne-Award“)[22][23]
    •    Einstufung als Weltklasse in der Rangliste des deutschen Fußballs: Sommer 2013, Winter 2013/14, Sommer 2014, Winter 2014/15

Video

Autogrammadresse

> Autogramm Info: So geht's

FC Bayern München AG
Autogrammkarten
Postfach 90 04 51
81504 München


Deutscher Fußball-Bund
Otto-Fleck-Schneise 6
60528 Frankfurt/Main

Links

Werbung

Werbung