Skyscraper - ADS -

Saskia Rosendahl

Promiberuf: 

Foto: PhotoFactory / PR Photos

      KÜNSTLERNAME:
      Saskia Rosendahl
      VORNAME:
      Saskia-Sophie
      NAME:
      Rosendahl
      GEBURTSTAG:
      09.07.1993
      ALTER:
      25 JAHRE
      GEBURTSORT:
      Halle (Saale)
      STERNZEICHEN:
      Löwe
      GRÖSSE:
      164 cm
      AUGENFARBE:
      blau
      GESCHLECHT:
      weiblich

Lebenslauf / Biografie

Die deutsche Schauspielerin Saskia Rosendahl wurde am 09. Juli 1993 in Halle an der Saale geboren. Seit ihrem vierten Lebensjahr tanzte sie Ballett im halleschen Opernhaus und trat dort in Stücken wie Tschaikowskis Der Nussknacker und Dornröschen oder Prokofjewas Peter und der Wolf auf. Darüber hinaus sammelte sie erste schauspielerische Erfahrungen beim Improvisationstheater „Kaltstart“. Später bewarb sich Rosendahl bei der Schauspielagentur „Rietz Management“ und wurde prompt zu einem Casting eingeladen. 2010 gab sie ihr Kinodebüt in dem Wolfgang Dinslage-Drama Für Elise, der 2012 erschien und in dem sie die Nebenrolle der „Lena“ spielte. Nur zwei Jahre später bekam sie ihre erste Titelrolle in der australisch-deutschen Filmproduktion Lore, die international für viel Aufsehen sorgte und zahlreiche Preise gewann. Rosendahl selbst wurde für ihre schauspielerische Leistung auf dem 23. Stockholm International Film Festival als „Beste Darstellerin“ geehrt und erhielt darüber hinaus den australischen Filmpreis „AACTA Award“ als „Beste Nachwuchsdarstellerin“. 2013 war Saskia Rosendahl gleich in drei Filmproduktionen zu sehen: der Literaturverfilmung Der Geschmack von Apfelkernen, dem Kinofilm Zum Geburtstag und dem Märchenfilm Der Teufel mit den drei goldenen Haaren. Im gleichen Jahr wurde sie für ihre Rolle in Lore für den Nachwuchspreis „New Faces Award“ nominiert, musste sich aber ihrer Konkurrentin Maria Ehrich geschlagen geben. 2014 war Rosendahl in der SOKO-Leipzig-Episode „Kleine Geheimnisse“ zu sehen, in der sie die Rolle der „Nadine Hiermann“ spielte. 2014 wirkte sie in dem Spielfilm Wir sind jung. Wir sind stark. des deutsch-afghanischen Regisseurs Burhan Qurbani mit, der ebenfalls mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurde. 2015 spielte Rosendahl in der Verfilmung des zweiten „Zorn“-Romans von Stephan Ludwig, Zorn – Vom Lieben und Sterben, die Jugencliquen-Anführerin Martha Haubold.

> Fehler melden

Erfolge

Filme/TV:
2012: Lore, 2012: Für Elise, 2013: Zum Geburtstag, 2013: Der Geschmack von Apfelkernen, 2013: Der Teufel mit den drei goldenen Haaren, 2014: SOKO Leipzig – Kleine Geheimnisse, 2015: Wir sind jung. Wir sind stark, 2015: Zorn – Vom Lieben und Sterben

Videos

Lore - winner Prix du Public mit Saskia Rosendahl:
Saskia Rosendahl Interview:

Autogrammadresse

> Autogramm Info: So geht's

c/o RIETZ MANAGEMENT
Dieselstraße 18
14482 Potsdam







Links